Aura Chirurgie nach Gerhard Klügl

ist eine Art des Heilens im aurischen Feld.

 

Die Aura ist wie ein zweites Gehirn, das viele alte Informationen aus früheren oder dem jetzigen Leben speichert.

 

Um diese alten Muster aus unserer Struktur zu löschen,werden "Operationen" und Behandlungen ausgeführt, die helfen, die Realität im physischen Körper zu verändern.

 

Auch alte Muster, wie Eide, Gelübde  und Aengste werden auf diese Art für immer gelöscht .

Durch diese Befreiungen alter Muster kann sich eine Krankheit, die sich im jetzigen Leben zeigt, positiv ändern. Heilung kann im Körper eintreten.

 

Denn die Energie folgt der Aufmerksamkeit.

 

 

Film über Gerhard Klügl: "Ich bin ein Weltenmensch" - Heilen in der Aura

In einem Interview mit dem "Trienger Anzeiger" sagt Herr Gerhard Klügl folgendes:

 

Ich sehe die Aurachirurgie auf der Basis der Quantenphysik erklärbar. Hier gilt das Prinzip "Die Energie folgt der Aufmerksamkeit" Es ist heute durch Wissenschaftler wie Dr. Klaus Volkamer erwiesen, dass es feinstoffliche Materie gibt. Jean Charon, ein französischer Physiker, hat beschrieben, dass Energie ein Gedächtnis hat und da das Universum letztlich Energie ist, kann man sagen, dass alles aus Informationen besteht.

 

Aurachirurgie ist eine "Chirurgie" im feinstofflichen Körper, also im Energiefeld des Körpers. Es gibt verschiedene Methoden von verschiedenen Therapeuten. . So ist Stephen Turoff in England einer der bekanntesten Heiler. Er behandelt mehr oder weniger direkt am Körper. Hingegen findet meine Art der Aurachirurgie meist nur im Energiefeld ohne direkte Berührung statt und sehr oft verwende ich Organmodelle oder Organbilder als Surrogate. Die Klienten halten diese Surrogate in den Händen und spüren dann die "Operation", als würde sie direkt am Körper stattfinden.

 

Mit der feinstofflichen Chirurgie kann in der Regel das behandelt werden, was die normale Chirurgie auch behandelt. Akute Fälle wie Blinddarmentzündungen oder Knochenbrüche jedoch nicht. Das gehört ausschliesslich von Chirurgen in den Spitälern behandelt.

 

Ganz selten verspüren die Klienten dabei Schmerzen. Es ist vielmehr eine Art Berührung und diese verhilft mir wieder die richtige Stelle am Körper zu finden, an der die "Operation" stattfinden soll. Manchmal bilden sich sogar nach einem Eingriff für kurze Zeit Narben auf der Haut, genau an der Stelle, an der ich behandelt habe.

Infos:

Interview über freie Energiesymbole

und Aurachirurgie

Aura Chirurgie

Neuerscheinung: Quantenland ein Leben als Aurachirurg von Gerhard Klügl